Kategorie-Archiv: music

Meine Sommer Playlist

Tanzen nach „5Rhythms“

Andreas Naurath 5 Rhythms
Da ich oft gefragt werde, was ich denn so tanze, möchte ich kurz 5 Rhythms bzw. 5 Rhythmen vorstellen.
Gabrielle Roth hat die Methode vor ca. 35 Jahren in den U.S.A. entwickelt. Ihre Philosophie hat sie in die 5 Rhythmen „gegossen“: Flowing, Staccato, Chaos, Lyrical und Stillness. Getanzt wer diese 5 Rhythmen in einer Session, die „Wave“ genannt wird. Wer mehr zur Philosophie etc. wissen möchte wird hier mehr finden.
In Berlin haben wir eine sehr aktive 5 Rhythmen-Szene – man kann praktisch jeden Tag zu einer Veranstaltung gehen.
Unter www.5rhythmen-in-berlin.de stellen sich die 5 Rhythmen-Lehrerinnen und Lehrer vor. Ich rate dazu, sich die verschiedenen Lehrerinnen und Lehrer persönlich anzusehen – so findet ihr am Besten heraus, wer gut zu Euch passt und bei wessen Musik ihr so richtig abgeht 🙂
Die Termine findet ihr hier: 5 Rhythmen-Kalender-Berlin
Ich habe schon an mehreren Wochenende-Workshops teilgenommen und für mich ist es eine wirklich ideale Bewegungsform. Sich völlig frei zur Musik zu bewegen ist einfach wunderbar. Und dies mit 5 bis 50 Gleichgesinnten zu tun ist ein besonderer Spaß. Jeder hat die Möglichkeit sich in der Form auszudrücken, die für sie oder ihn gerade richtig ist.
Aber viel besser ist es, wenn ihr es einfach selbst ausprobiert – da kann ich hier schreiben und schreiben: es selbst zu erleben ist am Einfachsten und Besten.
Also – vielleicht sehen wir uns demnächst bei 5 Rhythmen in Berlin 🙂

Endorphine Injection

Hier mal meine Playlist, an der ich immer wieder herum schraube. Stilmäßig verbindet die Songs wenig, aber Sie bringen mir ganz persönlich jede Menge POWER 🙂

 

ALT-J & Katzenjammer

Grandiose Musik

Vor ein paar Tagen fragte ich in Facebook nach kontemporärer, tanzbarer Musik.

Das Ergebnis war wundervoll – ich habe mindestens zehn neue Interpreten entdeckt.

Zwei Bands hatten allerdings einen absoluten MASSIVE IMPACT. Völlig unterschiedlich im Stil – aber voll Power!

ALT-J und Katzenjammer

Das Zeichen für Veränderung ∆ – auf der englischen Mac-Tastatur ALT – J – hat sich die englische Band als Namen gegeben. Mir sehr sympathisch, da Veränderung für mich das Lebendigste ist was es gibt und gerade wieder sehr Willkommen in meinem Leben ist. Der Name unserer Cavaroo-Website bedeutet ja auch „Ich will mich verändern“

Die Version von Breezeblocks in einem Remix von Tom Vek hat es mir besonders angetan – reinhören und drauf abfahren 🙂 Tom Vek ist auch sehr interessant!

Katzenjammer

Diese Damen aus Norwegen haben mich mit Ihrer Power sofort weggeblasen. Alle vier wechseln ständig alle Instrumente – einfach fantastisch. Total ansteckend. Bei YouTube gibt es das ganze Konzert vollständig und in HD – ein großartiger Auftritt.

 

When the cats come out the bats

Wie ich finde, ein genialer Produzent: Timbaland